Wenn Menschen berufen werden – Teil 2: Steven Spielberg

Wenn-Menschen_2Krieg für ein Kind?

Steven Spielbergs Vater Arnold war Kriegsveteran. Er war ehemaliger Offizier und Pilot bei der United States Force. Steven war deswegen bereits stark am Zweiten Weltkrieg interessiert. Sein Vater konnte ihm ermöglichen mit ausrangierten Militärflugzeugen zu drehen.

Diese Technik nutze Steven um seinen ersten Film zu drehen, der über die Kollision zweier Züge handelte. Dabei verwendete er kleine Modelleisenbahnen. Mit 13 hatte er einen 40-minütigen Kriegsfilm „Escape to nowhere“ gedreht und gewann damit einen Filmwettbewerb.

Ein eigener Kinosaal

3 Jahre später folgte ein 140-minütiger Abenteuerfilm „Firelight“. Für die Vorführung diese Filmes mietet sein Vater sogar extra ein Kinosaal in Scottdale. Sie nahmen 600 Dollar ein und hatten die Produktionskosten von 500 wieder erwirtschaftet.

Genau das ist das Kino: Die Möglichkeit, unsere Träume zu übersetzen.“                             Steven Spielberg


Bedrohung der Familie und Werte

Danach zogen sie nach Kalifornien und dort hatte Steven mit den ersten größeren Rückschlägen zu kämpfen. Die Erste war privater Natur: seine Eltern ließen sich scheiden, nach über 18 Jahren. Das hinterließ Spuren bei Steven. Die Bedrohung der Familie und ihrer Werte ist auch heute für Spielberg eine immer vorhandene Problematik in seinen Filmen. Nach der Scheidung zog Steven mit seinem Vater nach Los Angeles.

Filmstudium? – Nicht bei uns.

Ein weiterer Rückschlag waren seine Bewerbungen an der University of Southern California um ein Filmstudium. Zweimal wurde er abgelehnt, wegen seiner schlechten Highschool Noten. Jahre später sollte er gerade den Nachwuchs in dieser Uni fördern. Denn er wusste aus eigener Erfahrung, wie frustrierend es sein konnte, wenn Talent und Wille da ist aber nicht der nötige Rahmen gegeben wurde.

Ich fühlte mich nie wohl mit mir selbst, weil ich nie Teil der Mehrheit war. Ich fühlte mich immer unbeholfen, schüchtern und außerhalb dem sprießenden Leben meiner Freunde.“ Steven Spielberg

Studium englischer Literatur

Doch Steven gab sich damals mit den Absagen nicht zufrieden. Er sah jeden Film, den er konnte und begann ein Studium der englischen Literatur an der California State University in Long Beach und filmte weiter privat. Sodass er letztendlich sogar sein Studium dort erst 2002 abschloss, weil ihm etwas dazwischen kam, uns zwar seine gesamte Filmkarriere.

 

Lesen Sie hier bald im nächsten Teil, von Stevens Durchbruch, wie er trotz dem Erfolg lieber an seinen eigenen Ideen arbeitete, Träumen aus der Kindheit und ein Gespür für Trendthemen zeigte.

Weitere Teile
Teil 1: Steven Spielberg
Teil 3: Steven Spielberg