Wenn Menschen berufen werden – Teil 1: ohne Arme und Beine

Wenn-Menschen_1Nick Vujicic hat weder Arme noch Beine. Er steht in einem Tor, jemand schießt einen Ball. Er fliegt unerreichbar an Nick vorbei, seine Reaktion: „Hey ich war noch nicht bereit.“ Nick geht so locker und humorvoll mit seinen fehlenden Gliedmaßen um, dass Zuschauer eigentlich denken, ist das nicht zu schwarzer Humor und kann man so etwas machen. Aber wenn Nick selbst so mit seinem Körper umgeht. Er muss es ja wissen.

Lebensfreude und Spaß

Nick ist ein richtiger Spaßvogel. Sein Lieblingswitz ist: „Gib mir eine Umarmung, ich, schüttel keine Hände.“ Wenn Kinder in fragten, was ihm passiert sei, flüsterte er: „Zigaretten“. Eine Frau schaute beim Autofahren herüber und sah nur seinen Kopf und er drehte sich einfach auf seinem Sitz um 360 Grad. Eine Person, die so viel Lebensfreude hat und gibt und Spaß am Leben versprüht. Doch nicht immer konnte er seine Umstände und Körper so humorvoll nehmen, das brauchte einige Jahre.

„Mein Fuß, ich nenne ihn meinen Hühnerkeule-Trommelstock, ist mein Propeller.“      Nick Vujicic

Phokomelie

Am vierten Dezember 1982 wurde Nicolas James Vujicic in Melbourne, Australien geboren. Nach ihm kamen noch Michelle und Aron. Seine Mutter Krankenschwester und Vater Buchhalter, IT-Lehrer und ehrenamtlich Laienprediger. Klingt zunächst alles normal. Doch Nick litt vermutlich unter Phokomelie. (Altgriechisch Robbe und Glied). Es ist eine Fehlbildung der Gliedmaßen, mit flossenartigem Sitz der Hände/Füße an Schulter und Hüftgelenk oder fehlender langer Röhrenknochen der Gliedmaßen.

Umgang der Eltern

Die Eltern waren zunächst geschockt, die Mutter gab sich oft die Schuld, obwohl sie als Krankenschwester besonders darauf geachtet hatte alles richtig zu machen. Es war schwer und dauerte 4 Monate, bis seine Mutter ihn in den Arm nehmen konnte, dann aber umso fester und liebevoller. Sie erzogen Nick so selbstständig wie möglich. Mit 18 Monaten brachte sein Vater ihm bereits das Schwimmen bei, wobei Nick seinen Fuß wie einen Propeller benutzt. Er lernte Schreiben mit dem Mund und Fuß, einen Computer zu bedienen. Er fuhr sogar allein Skateboard und spielte Fußball.

„Einfluss ist das Geschenk, manchmal gegeben oder erworben, zu führen und zu inspirieren entweder für das Gute oder das Schlechte.“ Nick Vujicic

Die dunkelsten Stunden

Nick besuchte erst, wie es vorgeschrieben war eine Schule für Behinderte. Nach einer Gesetzänderung war er mit der Erste, der auf eine reguläre Schule wechselte. Dort wurde er jedoch viel gemobbt. Oft kam er weinend nach Hause, aber seine Eltern erzählten ihm Tag für Tag, einfach als Antwort auf diese Leute zu lächeln, mit ihnen zu reden und spielen. Es funktionierte Zeiten gut aber dennoch kamen immer wieder die Gedanken: Er wollte keine Last sein, kein Außenseiter und sah keine glückliche Zukunft für sich. Er litt so stark unter Depressionen, das er mit 8 Jahren versuchte sich das Leben zu nehmen. Er konnte es aber nicht, aus Liebe zu seinen Eltern.

Keine Strafe, sondern Aufgabe

Immer wieder fragte er Gott „Warum“. Mit 15 Jahren fand er die Antwort: „Vertraust du mir?“

Lesen Sie im zweiten Teil warum und wie diese Antwort Nicks Leben komplett umdrehte und ihn seine Berufung finden ließ.

Weitere Teile
Teil 2: ohne Arme und Beine