Stress & Alltag – Ich will hier raus!

– von Markus Buschmann, Unternehmensberater und „Der-Spurwechselassistent für Führungskräfte“ im Raum Neckar-Alb

Ich liebe es, mit meinem Sohn zu wandern und neue Kraft zu tanken. Erst kürzlich haben wir uns wieder auf den Weg gemacht. Samstag früh erst einmal über die leere Autobahn, was die Pferdestärken unter der Haube jubeln lässt und mir als Fahrer großen Spaß macht. Ab Kempten kommen die Allgäu-Berge in den Blick. Die Vorfreude wächst.

Einen Berg erklimmen, das ist nicht nur etwas für Alpenfreaks und Kniebundhosenträger. Aus dem Dickicht des Alltags herauskommen und statt enger Bürowände einen kilometerweiten Blick zu genießen, macht den Kopf frei, gibt andere Perspektiven und liefert neue Energie. Eigentlich müsste es Bergtouren auf Rezept geben, so wohltuend ist der Weg nach oben.

Über wirklich Wichtiges reden

Wir starten unsere Tour, gehen nebeneinander, an schmalen Stellen hintereinander. Wir spüren unsere Muskeln, die Anstrengung, wir reden und lachen, tauschen Erinnerungen aus, sprechen über das Leben. Auch über das, was wirklich zählt. Es kommen genau die Dinge zur Sprache, die im Alltagsstress so häufig unter den Tisch fallen.

Die Apple Watch zeigt mir 28.796 Schritte an, wir haben rund 1.000 Höhenmeter geschafft. Da sind Liegestühle, auf denen wir uns ausstrecken und von der Sonne wärmen lassen. Der Ausblick ist eine Wonne, die Seele entspannt. Angesichts der Schönheit der Schöpfung empfinde ich neue Bewunderung für den Schöpfer. Ihm bin ich auch dankbar für meine Gesundheit, die solche Touren erst ermöglicht.

Die Dinge im Kopf geordnet bekommen

Dinge ordnen sich in meinem Kopf. Meine Augen erkunden die Weite, mein Gehirn entwickelt neue Ideen. Wie von selbst. Diese Minuten des Nichtstuns bringen mich gedanklich weiter als zwei Stunden im Büro. So sind wir Menschen offenbar konstruiert.

Nach dem Abstieg fühle ich mich erschöpft, aber glücklich. Ja, es wird in meinen Beinen einen Muskelkater geben – bei meinem Sohn nicht. Wir duschen, fühlen die entspannende Wärme, freuen uns auf ein gutes Essen. Eine Dorade mit Spinat und Knoblauch, ergänzt durch einen kräftigen Rotwein, weckt neue Lebensgeister. Meine Watch meldet mir 1.891 auf der Tour verbrannte Kalorien. Da schmeckt das Menü noch mal so gut.

Energie für den Alltag

Am Sonntagnachmittag geht es zurück. Jetzt ist die Autobahn voll, wir weichen auf Landstraßen aus und genießen auf der kurvenreichen Strecke die schöne Landschaft Oberschwabens und der Schwäbischen Alb.

Warum gönnen wir uns solche kleine Auszeiten  nicht häufiger? Sie schaffen der, von Büroarbeit gestressten, Seele und dem Körper Erholung. Sie erzeugen Erinnerungen, die wochen- und monatelang nachklingen. Sie stärken die Bande zwischen den Menschen, die mit dabei sind. Sie machen jeden neuen Spurwechsel, den wir im Alltag vornehmen müssen, einfacher und geschmeidiger. Sie bekommen einfach neue Energie dabei.

Wann steht Ihre nächste kleine Auszeit im Kalender?

Erholsame Grüße,
Markus Buschmann

Markus Buschmann ist Unternehmensberater. Sein Herz schlägt für Führungskräfte, weil er selbst lange Jahre in Führungspositionen tätig war. Zuletzt als Vorsitzender der Geschäftsführung einer europaweit tätigen IT-Firma. Er kennt die Herausforderungen sehr genau: den Stress, den Termindruck, die manchmal lähmend schwere Last der Verantwortung, das Gefühl der Einsamkeit an der Spitze. Sein Vorteil war, dass er sich immer wieder externe Berater und Coaches geholt hat, die ihn erheblich vorangebracht haben. Heute gibt er sein Wissen weiter, abgerundet durch eine solide Ausbildung bei xpand als Coach und Berater. Seine Marke ist DER-SPURWECHSELASSISTENT.DE