Antriebskraft – Teil 4: Schritte in die Freiheit

26_alt_teil4In den vorherigen Teilen ging es um negative Sätze, die wie ein Film immer wieder vor uns ablaufen und oft sogar unsere Antriebskraft sind. Ein Perspektivenwechsel zeigt aber die positiven Seiten auch daran und schafft mehr Freiheit. Finden Sie nun eine Übersicht über diesen Prozess, denn Sie immer wieder anwenden können.

Wahrnehmen

1. Wir alle sind mit unseren inneren Antreibern konfrontiert und sitzen im gleichen Boot. Vielleicht haben diese Sätze früher andere zu Ihnen gesagt und nun sind sie zu einer inneren Kontrollinstanz geworden. Ein erster mutiger Schritt ist hinzuhören und diese Sätze wahrzunehmen.

Perle finden

2. Der nächste Schritt ist, zu erkennen, welche Stärke diesem Satz zu Grunde liegt – die Perle in der Muschel zu entdecken. Machen Sie sich bewusst, dass, wann immer Sie unter diesen inneren Antreibern leiden, Sie etwas zu viel von etwas Gutem tun. Schauen sie liebevoll und voller Achtung hin, welche Ihrer Gaben hier ein bisschen „hyperaktiv“ ist.

Nachsicht

3. Und beginnen Sie, so gut Sie können und soweit es Ihnen möglich ist, sich selber den Raum und die Erlaubnis zu geben, auch Fehler zu machen, es nicht allen anderen Recht machen zu müssen, um Hilfe zu bitten und Dinge in Ihrem Tempo zu erledigen. Gönnen Sie sich Ruhe anstatt noch härter zu arbeiten.

Jeder Schritt dieses Weges lohnt sich und führt in ein befreites Leben unter dem freundlichen Blick unseres in der Liebe unbeirrbar treuen Gottes.

Karin Roth

Weitere Teile

Teil 1: Die Illusion
Teil 2: Der Perspektivenwechsel
Teil 3: Erlauben Sie sich…


Karin_Roth_2_klein

Karin Roth// Ist Lebens- und Sozialberaterin in Salzburg und koordiniert die Arbeit von Insight Focused Therapy in Österreich.