Traue deinem Bauchgefühl

– von Friedegard Heuser

Es ist mir noch genau vor Augen: Ein Schlüsselerlebnis aus einem Coaching. Eine Coachingnehmerin hat sich intensiv mit ihrem lang ersehnten Traum beschäftigt und möchte nun zur Tat schreiten. Doch vor die Aufgabe gestellt, ein Ziel und einen nächsten Schritt zur Umsetzung zu formulieren, ist sie frustriert. Der Weg erscheint so logisch und folgerichtig, aber die Aussicht darauf, das Ziel zu erreichen, reicht nicht aus, um sie zu motivieren. Irgendetwas stimmt nicht. Der Weg liegt wie eine Last vor ihr. Wie soll sie es jemals schaffen ihren Traum zu verwirklichen…

Weiterlesen

Ausbildung/Studium geschafft!! Aber… will ich wirklich in meinem erlernten Beruf arbeiten?

– von Beate Bösche

„Ich kann mir nicht vorstellen wirklich in meinem Beruf zu arbeiten“ höre ich im Erstgespräch häufig aus dem Mund meiner Klienten. Dabei war das Studium durchaus interessant, oder die Ausbildung wurde erfolgreich beendet.

Und trotzdem: Ein Arbeitsalltag in diesem Beruf scheint nach einer gewissen Zeit unvorstellbar.Die Gründe hierfür sind vielschichtig. Manchmal ist es die Erkenntnis, dass sich die Tätigkeit nicht erfüllend oder sogar sinnlos anfühlt.

Weiterlesen

Wie Pferde deine Berufung coachen

– von Dr. Sabine Schröder aus Berlin/Oberkrämer

In die neue Führungsaufgabe hineinwachsen

Hanna Weinblatt* kehrt aus Portugal nach Berlin zurück, um in einem mittelständischen Unternehmen die Volontäre des Marktführers bei ihren ersten Auslandseinsätzen weltweit zu begleiten. Ihre neu geschaffene Position wird dazu in das langjährig bestehende Organigramm hinzugefügt, hausintern aber wenig kommuniziert. Als weitere Hürde stellt sich heraus, dass es Frau Weinblatt schwer fällt, in ihre neue Führungsrolle hineinzufinden. Sie ist stark verunsichert und meldet sich zum Coaching an, um ihre neue Berufung mit Leben zu füllen.

Weiterlesen

Was ich wirklich will

– Von Dr. Daniel Meinzer

Im Rückblick sehe ich jetzt: In sämtlichen Entscheidungsprozessen, in denen ich als junger Erwachsener stand, wusste ich nicht was ich wollte. Nach dem Abi hatte ich keine Ahnung was ich studieren sollte. Nach meiner Entscheidung für das Chemiestudium spürte ich eine Unsicherheit, ob ich es tatsächlich weiterführen möchte. An jeder Station, sei es Vordiplom, Diplom oder Doktorarbeit, drängte die Frage nach dem „was ich wirklich will“ immer wieder an die Oberfläche. Aber ich konnte keine spontane und beherzte Antwort darauf geben.

Weiterlesen

Rollende Berufung – Was macht eigentlich Samuel Koch?

2010, „Wetten dass …“, Sprünge, Genickbrüche, ab dem Hals gelähmt. Die Geschichte von Samuel Koch ist bekannt. Doch was macht er eigentlich heute? Wo steckt er all seine Energie hinein, die er 17 Jahre lang mit 12 wöchentlichen Turneinheiten füllte? Er hat vor 2 Wochen geheiratet und noch einiges mehr. Von einem Mann, der seiner Berufung weiter folgt. Weiterlesen

Herzensfreundinnen – Drei berufene Frauen

HerzensfreundinnenDrei junge Frauen, eine Freundschaft und ein gemeinsames Herz. Sie wünschen sich eine Generation von Frauen, die Schönheit in sich und anderen entdecken. Sie glauben, dass jede Frau kreativ und einzigartig wunderschön ist, und wollen helfen, dass Frauen genau das an sich sehen können, mit allem was dazugehört. Weiterlesen

Was Sie der Welt zu geben haben

1Es gibt Bereich im Leben von jedem, die einfach gut laufen. Sei es eine gesunde Familie, immer treue Freunde gehabt zu haben, gute Beziehungen. Lassen Sie an Bereiche, in denen Sie beschenkt wurden, andere teilhaben. Man könnte sogar sagen, Sie sind berufen damit zu inspirieren. Sie haben etwas wichtiges der Welt zu geben. Weiterlesen

Berufung Pater Anselm Grün – Teil 8: Die Essenz der Berufung

Anselm_Gruen_BildSie haben Ihre Berufung gefunden. Einige Zeit, vielleicht sogar Jahre, leben Sie sehr zufrieden und erfolgreich darin. Sie merken, dass es genau Ihr Ding ist. Was für ein Gefühl, Sie leben!

Plötzlich, ohne große Vorwarnung womöglich, scheint Ihre Berufung zu zerbrechen. Im Beruf ist nur noch anstrengend und schwer, oder schlimmer Sie verlieren Ihren Job. Der Ehepartner geht einen anderen Weg. Ihre Kinder machen Ihnen große Sorgen. Sie haben einen Unfall oder in welcher Situation auch immer Sie gerade stecken. Weiterlesen

Prioritätenwechsel nötig? – Teil 2

Prioritätenwechsel2In dem letzten Teil haben Sie erfahren, dass wir Leben für Sicherheit opfern, weil wir Geld zur Priorität machen, statt es an zweiter oder dritter Stelle zu setzen. Lesen Sie nun hier von einem durchlässigeren Bildungswesen, der Bremse Komfortzone und das langsame fahren in die Berufung. Weiterlesen